Erstellt von

Bis 20.08.17 Viviane Sassen – Umbra

Archiv| Aufrufe: 228

FOTOGRAFIE_
Haus der Photographie, Deichtorhallen, 13. Mai bis 20. August 2017

Bekannt wurde Viviane Sassen (*1972) durch ihre Farbfotografien, bei denen die Form am Rande der Abstraktion eine starke Rolle spielt. Die dargestellten menschlichen Körper werden in den Arbeiten zu Akteuren surrealer Szenerien. Einzelne Gliedmaßen scheinen ein Eigenleben zu führen und wirken oft wie abstrakte Skulpturen, die durch Spiegel in ihre Einzelteile zerlegt wurden. Mit ihrem Stil setzte Viviane Sassen auch in der Modefotografie Akzente und hebt sich durch ihre emotionale Bildsprache von den weitgehend kommerziell ausgerichteten Modefotografen ab, unter anderem in Werbekampagnen für Stella McCartney, Adidas, Miu Miu, Hermès, Bottega Veneta oder Louis Vuitton.

Die Ausstellung „Umbra“ (lat. Schatten) konzentriert sich auf das Spiel zwischen Licht und Schatten, ein besonderes Stilmittel Sassens. Charakteristisch ist außerdem das überspitzte Kolorit, das wiederum tiefe Schatten hervorruft. Der harte Kontrast zwischen Hell und Dunkel, zwischen Realismus und Abstraktion wird zur Metapher für widerstreitende Emotionen wie Angst und Begehren, Erinnerung und Erwartung, Fantasie und Illusion.

Die Schau ist in acht verschiedene Serien gegliedert, wobei jede einen eigenen Charakter aufweist (Totem, Larvae, Hurtling, Rebus, Soil, Carbon, Axiom und Aura). Die Auswahl der eingesetzten Medien reicht dabei von Fotografie über Video, Zeichnungen und Lichtprojektionen bis hin zu Spiegeln. Die meisten dieser Werkreihen wurden für diese Werkschau produziert. In einigen Teilen der Werkserie lassen sich Bezüge auf traditionelle, abstrakte Maler wie Kasimir Malewitsch (Das schwarze Quadrat, 1915), Piet Mondrian oder Mark Rothko erkennen. Andere stehen in Beziehung zu literarischen, naturwissenschaftlichen und philosophischen Ansichten von Plato und Carl Gustav Jung bis hin zu der jungen niederländischen Schriftstellerin Maria Barnas, die eigens für „Umbra“ Gedichte verfasste.

Quelle: Deichtorhallen. Foto (Ausschnitt/part of original image): © Viviane Sassen, Axiom GB01, 2014 C-print, 45 x 30 cm.

Deichtorhallen Hamburg
Deichtorstr. 1-2, Hamburg
Di bis So: 11:00 bis 18:00
Jeden 1. Donnerstag im Monat: 11:00 bis 21:00 (außer an Feiertagen)
Öffentliche Führungen jeden Sa und So 15.00
Abweichende Öffnungszeiten sind möglich.
Rahmenprogramm:
www.deichtorhallen.de

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten

Dieser Kommentarbereich ist geschlossen.