Januar, 2020

30JanGanztägig19MärzBeat Schweizer - Mikhailovna CalledFotografieFreelens Galerie

Details

Wie lebt es sich an peripheren Orten dieser Welt? Eine Frage, die den Fotografen Beat Schweizer seit langem umtreibt. Dazu ist er immer wieder in den äußersten Norden Russlands gereist, um polarnahe Orte zu erkunden und Antworten dafür zu finden, was die Menschen trotz der offenkundig schwierigen Lebensumstände dort hält. Eis und Schnee, Dunkelheit, Einsamkeit, Langeweile, extremes Klima und geografische Isolation sind die Alltagsbedingungen, denen sich die Menschen stellen müssen. Schweizer  nimmt drei ganz unterschiedliche Orte in den Blick. Norilsk ist auf Permafrost-Boden gebaut und die nördlichste Großstadt der Welt. Ein Ort, der extreme Umweltschäden verzeichnen muss, weil dort Nickelerze abgebaut werden. Der Industriestandort bietet für seine Bewohner Wohlstand und birgt zugleich große Gesundheitsrisiken.

Dikson ist die nördlichste Siedlung Sibiriens mit ein paar hundert Bewohnern an der Mündung des Jenissei. Einst befand sich hier der Angelpunkt für die Nordostpassage und Dikson war Ausgangsort vieler Polarexpeditionen. Die verbliebenen Menschen, die heute in der Geisterstadt leben, verdingen sich als Mechaniker oder Grenzschützer, um ihren Lebensunterhalt zu sichern oder sie übermitteln Wetterdaten nach Moskau. Dass der Ort noch nicht ganz aufgegeben ist, ist den geopolitischen Interessen des Staates im Norden zu verdanken. Teriberka ist schließlich die dritte Ansiedlung, die Beat Schweizer im Rahmen seines Langzeitprojekts aufgesucht hat. Die kleine Stadt leidet seit dem Niedergang der Küstenfischerei unter starkem Bevölkerungsrückgang. Die Erschließung des Stockmann-Felds in der Barentssee, einem immensen Gasvorkommen, könnte Tausende neuer Arbeitsplätze bringen, wird aber Jahr für Jahr verschoben. (…)

Quelle: Freelens. Motiv (part of the original image): © Beat Schweizer

Mo bis Do, 11.00 bis 18.00. Fr 12.00 bis 16.00 (Änderungen möglich).

www.freelens.com
www.beatschweizer.com

Dies ist ein redaktioneller Basiseintrag auf Hamburg2go.

Zeit

30. Januar 2020 - 19. März 2020

Ort

Freelens Galerie

Alter Steinweg 15, 20459 Hamburg

Freelens GalerieAlter Steinweg 15, 20459 Hamburg

Kontakt

Redaktionredaktion@hamburg2go.de

error: Geschützte Inhalte
Nach oben