Zum Inhalt springen

Bis 17.03. MKG – 68. Pop und Protest

THEMENAUSSTELLUNG_  
Museum für Kunst und Gewerbe, 
18. Oktober bis 17. März 2019.

Die Ausstellung 68. Pop und Protest versammelt die entscheidenden Bilder, Filme, Texte und den Sound dieser Epoche zu einem komplexen Stimmungsbild. Mit rund 200 Objekten – darunter Musikinstallationen, Mode, Filme, Fotografien, Plakate, Designobjekte, historische Dokumente und Raum-Ensembles wie Verner Pantons ikonische Spiegel-Kantine – zeigt das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG), was die Menschen 1968 bewegt hat – in Hamburg, Deutschland und der Welt: Das Bewusstsein für die eigenen Rechte und für die Möglichkeit, sie öffentlich in Form von Protest und Aufbegehren zu vertreten. Das Jahr 1968 wird erschüttert von dramatischen Ereignissen, die zu nationalen Protesten führen und revolutionären Ideen Rückenwind verleihen. Gleichzeitig beginnt eine weltweite kulturelle Revolution, die mit viel Fantasie gegen konservative autoritäre Strukturen aufbegehrt, sexuelle Freiheit propagiert und die Gleichberechtigung aller Menschen fordert. Das Spektrum gewaltfreier Mittel dieser Zeit umfasst avantgardistische Ausdrucksformen in sämtlichen künstlerischen Disziplinen: progressive Musik, unkonventionelle Mode und entfesseltes Design, kontroverses Theater und gesellschaftskritisches Autorenkino. Dazu kommt eine nie dagewesene Lust am kritischen Diskurs und am öffentlichen Streitgespräch.

Der gemeinsame Nenner ist Hoffnung: Hoffnung, dass die Welt fairer, die Gesellschaft gerechter, der Mensch besser werden würde. Hoffnung, dass politische Unterdrückung endet, dass Grenzen überwunden, Mauern fallen und Sexualität keine Ausbeutung mehr kennen würde. Diese Ideen von Freiheit und Selbstbestimmung erneut im kollektiven Gedächtnis zu verankern, scheint heute wichtiger denn je. Stehen doch zentrale Aspekte einer freiheitlichen und demokratischen Lebensweise offenbar (wieder) auf dem Spiel – die selbstbestimmte Entfaltung des Individuums, die grundsätzliche Rede- und Pressefreiheit, die demokratische Teilhabe und nicht zuletzt die Offenheit gegenüber dem Fremden.
Themenbereiche: Die Straße als Massenmedium, Talking ´bout my Generation, Bühnen der Revolte, Der alte Film ist tot, Mode als Statement, Art: Up against the wall, Die Form folgt der Idee, Zwischen Konsumrausch und Space Age.
Begleitprogramm, u.a. „1968 und die neuen Rechten. Europäische Perspektiven“.
Mi, 07. November 2018, 14.00 – 21.00.
Eine Tagung der Kursbuch Kulturstiftung und des Goethe-Instituts in Kooperation mit dem Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Die Teilnahme ist kostenlos.
Programm und Anmeldung unter kursbuch-kulturstiftung.org/tagung-1968/

Beteiligte Künstler: Eero Aarnio | Jefferson Airplane | Michelangelo Antonioni | Richard Avedon | Günter Beltzig | Wolf Biermann | Big Brother and the Holding Company | Roman Brodmann | Pierre Cardin | Joe Colombo | Gerd Conradt | André Courrèges | Harun Farocki | Rainer Werner Fassbinder | Peter Handke | Haus-Rucker-Co | Jimi Hendrix | Helmut Herbst | Dennis Hopper | Theo Gallehr | Rudi Gernreich | Jean-Luc Godard | Gerhard von Graevenitz | F.C. Gundlach | Jasper Johns | Günther Kieser | Alexander Kluge | Yves Saint Laurent | Scott McKenzie | Egon Monk | Werner Nekes & Dore O. | Verner Panton | D.A. Pennebaker | Gaetano Pesce | Rosa von Praunheim | Paco Rabanne | Otis Redding | Kurt Rosenthal | Helke Sander | Ettore Sottsass | The Mamas & the Papas | The Who | Thomas Struck | Bernd Upnmoor | Roger Vadim | Valie Export | Agnès Varda | Wolf Vostell | Andy Warhol | Peter Weiss | Hans-Jürgen Wendt | Charles Wilp u.a.

Quelle: MKG. Motive (Ausschnitt / part of the original image): © Michaela Hille

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG)
Steintorplatz, Hamburg
Di bis So 10:00 bis 18:00, Do bis 21:00
Abweichende Öffnungszeiten sind möglich


Das Musikvideo zur Ausstellung (Tipp: Hamburg2go, Disclaimer)

My location
Routenplanung starten

In der Nähe: Restaurant Herr He,..
(Sie wollen hier auch erwähnt werden? Schicken Sie uns gern eine E-Mail)

Aktuelle Veranstaltungen

Kinder Kinder Festival

Hamburger Theater Festival

Dreyer & Callau

Romy Schneider – Fotos, Zeitschriften-Cover und Kinoaushänge

Affordable Art Fair Hamburg

Eat & Style Hamburg

Bundesjugendballett: Im Aufschwung X – Celebration

Kommentare sind geschlossen.

error: Geschützte Inhalte
Nach oben