Erstellt von

Bis 07.10.17 Galerie Nanna Preußners – Mindscapes

Archiv| Aufrufe: 202

MALEREI_
Galerie Nanna Preußners, 09. September bis 07. Oktober 2017

„Mindscapes“ nicht ohne weiteres exakt zu übersetzen, evozieren „mindscapes“ – in Anlehnung an „landscapes/Landschaften“ – so etwas wie konkrete Orte und Gelände, irgendwo in der Vorstellung, der Fiktion oder der Erinnerung. Hier liegt der gemeinsame Resonanzraum der in der Ausstellung gezeigten Arbeiten von Flora Whiteley, Peter Sköld und Nikola Irmer.

Die drei Künstler haben jeweils sehr eigene Bildsprachen im Feld figurativer Malerei entwickelt. Alle drei versetzen in ihren Bildern die Sujets in ein anhaltendes Spannungsverhältnis zu abstrakten Ebenen der Malerei. Dabei geht es sowohl um die Anwesenheit abstrakter Formen inmitten der Figuration wie auch um den notwendig analytischen Prozess als Teil jeder Bildentstehung. In diesem Spannungsfeld entfalten die drei Positionen explizit Malerei als Raum eines reflektierten Dialogs zwischen gegenständlichen Sujets und den Mitteln der Malerei. Es ist dieser Dialog, der zudem in den Arbeiten der Ausstellung Fragmente und Spuren möglicher Narrationen impliziert und zugleich als latente Optionen in der Schwebe hält.

Flora Whiteley arbeitet in subtil lasierenden Schichten. Formen werden verfremdet, Schatten nehmen ein Eigenleben an, abstrakte Muster verselbständigen sich. Elemente verschiedener Herkunft legen sich übereinander und die Bilder haben eine oft schlafwandlerisch träumerische Qualität. Flora Whiteley lebt und arbeitet in Berlin. Sie studierte Malerei an der Newcastle University und Chelsea School of Art and Design, London.

Peter Skölds Bilder entstehen in einem Prozess großer Verlangsamung. Die scheinbar festgefügten Gegenstände sind zugleich oft rätselhafte Dinge, bestehen aus einer erstaunlichen Vielzahl zeichnerisch feiner Setzungen, die sich mit zarten Farbflecken zu imaginierten Landschaften verdichten. Peter Sköld, studierte Malerei an der School of Graphic Art in Stockholm und an der Akademie der bildenden Künste München. Gegenwärtig lebt und arbeitet er in Stockholm.

Nikola Irmers neue Bilder pendeln im kleinen Format zwischen ungegenständlicher Form und Figuration. Die Motive kristallisieren sich aus abstrakt gesetzten Farbfeldern heraus und es ist vor allem die atmosphärische Dichte von Licht und Farbe in denen die unscheinbaren Orte narrativ aufgeladen werden und ihre Herkunft als Crime Scenes einlösen. Nikola Irmer arbeitet – nach dem Studium der Malerei am San Francisco Art Institute, der Glasgow School of Art und dem Hunter College New York City – heute in Berlin.

Quelle: Galerie Nanna Preußners. Motiv (Ausschnitt): © Flora Whiteley, Rebecca, 2016, Öl auf Leinen, 70 x 100 cm

Galerie Nanna Preußners
Di bis Fr 12:00 bis 18:00, Sa 12:00 bis 16:00
Galeriehaus Hamburg, Klosterwall 13, Hamburg
www.nannapreussners.de

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten

Dieser Kommentarbereich ist geschlossen.

Information teilen

Hi, vielleicht interessant für Dich? Bis 07.10.17 Galerie Nanna Preußners - Mindscapes! Das ist der Link: https://hamburg2go.de/galerie-nanna-preussners-mindscapes/