Erstellt von

Bis 09.09.17 David Drebin – Smoke & Mirrors

Archiv| Aufrufe: 185

FOTOGRAFIE_
Only Art Club, 30. Juni bis 10. September 2017
Vernissage: 29. Juni 2017, 19.00

Die Ausstellung „Smoke and Mirrors“ zeigt Fotografien von David Drebin, die in Zusammenarbeit mit seiner europaweiten Repräsentanz Camera Work kuratiert wurde. David Drebins Bilder werden häufig als episch, entrückt, fantasievoll, klug, sexy, elegant und sogar auch humorvoll beschrieben. Seine Fotografien erzählen wie ein Kinofilm Geschichten und setzen gefährliche Schönheiten, „Femmes fatales“, in traumähnlichen, fantastischen Settings in Szene.
Seine spannungsgeladenen, fast surrealen „Traumlandschaften“ in der Stadt oder Natur entführen den Betrachter zu fernen Orten. Mit den Augen des Künstlers erlebt man die Boulevards von Paris, die Stadtlandschaft von New York, die atemberaubenden Strände der Amalfiküste, LA und das Leben im Herzen von San Francisco.

Drebins Bilder befinden sich in der Liga von Helmut Newton, Paolo Roversi und Peter Lindbergh, die gerne mit berühmten Modellen zusammengearbeitet und die wesentlichen Elemente weiblicher Sexualität hervorgehoben haben. Bei Drebin ist die Darstellung des weiblichen Körpers zurückhaltender, melancholischer, stilisierter; seine „Musen“ bleiben in gewisser Weise anonym, die Frau bleibt das geheimnisvolle Wesen. Auf den Bildern trägt sie High Heels und Luxuskleider, tuschelt mit ihren Freundinnen, eilt zu einem geheimen Versteck, erobert einen Fotoautomaten, schwebt mit einem Strauß Luftballons davon oder küsst ihren Geliebten in einem Taxi, mitten im abendlichen Berufsverkehr.

Es sind sehr klassische sowie auch zeitgenössische und romantische Bilder. Gelegentlich nutzt er ein „repoussoir“, eine alte Technik aus der Malerei, bei der im Vordergrund der Teil eines Hauses, Vorhangs oder einer Tür dargestellt ist, um den Eindruck von Tiefe zu verstärken. Seine Bilder sind spontan als auch wohlüberlegt.

Im Zentrum seiner Arbeit stehen einzelne Menschen und berühmte Persönlichkeiten, und seine Auftraggeber sind Marken wie Davidoff, Mercedes, American Express, Adidas, The May Fair Hotel, MTV, Nike, Breil, Sony und viele mehr. Seine Bilder erscheinen in Publikationen wie Vanity Fair, The New York Times Magazine, Rolling Stone, GQ, Condé Nast Traveler, National Geographic und ELLE. In den vergangenen Jahren hat Drebin seinen typischen Bilderstil auf andere Kunstformen übertragen, darunter Lightboxes, Neon-Installationen, Ätzarbeiten auf Starfire-Kristallglas. In jüngster Zeit kam die „Foto-Skulptur“ hinzu, bei der er seine ikonenhaften Musen und Femmes fatales in atemberaubende, high-definition 3D-Kunstwerke verwandelt. Seine Arbeiten werden in namhaften Galerien ausgestellt und weltweit gesammelt, zu sehen sind sie auf der Art Basel Miami sowie in zahlreichen Ausstellungen in New York, Los Angeles, London, Paris, Berlin, Istanbul, Amsterdam, Österreich, Brüssel, Las Vegas, Chicago, Montreal und Toronto.

Drebin publiziert exklusiv bei teNeues in Deutschland; der Verlag verlegte mehrere großformatige Bildbände mit Arbeiten des Künstlers, darunter „The Morning After“ (2010), „Beautiful Disasters“ (2012), „Chasing Paradise“ (2015) und „Dreamscapes“ (2016).

Quelle: Only Art Club. Motiv (Ausschnitt/part of the original):  © David Drebin, Gr. Foto: Psychographer, 2015, C-Print, mounted on aluminum, © + courtesy David Drebin. Kl. Foto: Balloons Over NewYork 2016, C-Print, mounted on aluminum, © + courtesy David Drebin

Only Art Club
Eppendorfer Weg 235, Hamburg
Fr und Sa, 14.00 bis 18.00
Abweichende Öffnungszeiten sind möglich
www.onlyartclub.com

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten

Dieser Kommentarbereich ist geschlossen.